Bertolt Brecht

Appunto inviato da lafez
/5

Cenni biografici di Bertolt Brecht, il teatro e commento all' opera "Leben Des Galilei". Scritto in lingua tedesca. (2 pagine formato doc)

BERTOLT BRECHT BERTOLT BRECHT Er war eine Kriegs Gegner, eine Überzeuge Marxist und Pazifist.
Er hat viele Gedichte gegen dem Krieg geschrieben. Am 1933 wurden viele Brechts Bucher auf die Liste der in Deutschland verboten Literatur gesetzt. Er emigrierte zuerst nach Dänemark, Schweden, Finnland und dann nach Kalifornien. Die Zeit des Exils war für Brecht die Phase der Höchsten literarische Schaffenskraft. 1948 kehrte er nach Ostberlin zurück. DAS EPISCHE THEATER VON BRECHT Brecht ist der Schöpfer der Epischen Theater in Gegensatz dem traditionelle oder aristotelische Theater. Das traditionelle Theater appellierte an die Gefühle und die Emotionen des Zuschauers.
Im Theater von Brecht soll dagegen der Zuschauer nicht mitfühlen oder mitleiden, sonder betrachten, denken und verstehen. Das moderne Theater darf der Zuschauer nicht betäuben, aber es muss ihn aktivieren. Der Zuschauer darf sich nicht mit den Personen auf der Buhne identifizieren. Er muss dagegen die Geschenke auf der Buhne aus kritischer Distanz betrachten. Durch diese Verfremdung wird der Zuschauer zu einem kritischen Betrachter und Richter. Brechts neue Verfremdungtechniken sind zum Beispiel die Unterbrechungen zwischen den Szenen durch Songs oder Monologe, Plackten, Transparente sowie Diaprojektionen schaffen einen antiillusionistische Raum und zwingen die Zuschauer über die einzelnen Szenen nach zudenken. FREGEN EINES LESENDEN ARBEITER In dieses Gedicht stellt Brecht sich rhetorischen Fragen. Er last ein Geschichtsbuch und kann nur über gro? und wichtige Menschen, wie Könige und Keiser sich informieren und über ihre Siege und militärische Erfolge; über die gro? Städten die sich gegründet haben. Diese ist die offizielle soriografi aber der Autor sich bewusst ist dass auch unbedeutende Manschen, wie Sklaven, Soldaten und Bauleute zu den Erfolgen ihrer Herren beigetragen haben. Deshalb erzhalt kein Kulturträger keine offizielle Anerkennung ihres Tuns. DER KRIEG, DER KOMMER WIRD Nach jedem Krieg unterscheiden sich zwei Gruppen von Leuten: die Sieger und die Besiegten. Die kleine Leute, die niedere Volk zu beiden Gruppen hungert, aber die höhere sozial Klassen, die Wollhaben, haben Geld zu essen. So sind die niedre Volk ausgebeutet und unterdrucket. Die zwei Gedichte sind gleich, weil die beiden Gedichte über die kleinen Leute sprechen und nicht nur über den wichtigen Menschen, wie die Geschichtsbucher machen. LEBEN DES GALILEI Dieses Drama gibt als Beispiel für das Epische Theater Brechts. Es geht nämlich um das Problem der Verantwortung des Wissenschaftlers der Menschheit gegenüber. DIE HANDLUNG reicht von 1609 bis 1642. zwischen den ersten und der letzten Szene verfolgen wir Galileis Weg von Padua nach Florens, an der Hof der Medici. Danach fährt er nach Rom, wo er vor dem Heiligen Uffizium seine Lehre verteidigen soll. Die Kirche kann seine Lehren nicht annehmen, denn sie widersprechen der Lehre der Heiligen Schrift, und Galilei wird gezwungen zu widerrufen, um nicht als Ketzer auf